Über die Bildungsprämie des Bundes werden Kurse und Prüfungen gefördert, die der individuellen beruflichen Weiterbildung dienen. 

Zielgruppe sind alle Erwerbstätigen, die durchschnittlich 15 Stunden pro Woche arbeiten. Dazu gehören Angestellte, Beamte, Selbstständige bzw. Freiberufler, sowie Beschäftigte in Mutterschutz und in Elternzeit. Auch (Alters-)Renter und Pensionäre können die Bildungsprämie seit dem 1. Juli nutzen.

Sofern Sie zu der Gruppe der förderfähigen Erwerbstätigen zählen, können Sie einen Prämiengutschein nutzen, der 50 Prozent der Weiterbildungskosten, max. 500,- Euro, abdeckt und/oder einen Spargutschein bekommen. Mithilfe des Spargutscheins ist eine zulagenunschädliche Entnahme aus dem Ansparguthaben nach dem Vermögensbildungsgesetzt für Weiterbildungszwecke möglich.

Die Bildungsprämie kann pro Jahr 1x beantragt werden.

Weitere Informationen erhalten Sie auch über den Link www.bildungspramie.info.
 
Für die Vereinbarung eine Beratungsgesprächs wenden Sie sich bitte an
Ute Reichert, Tel. 05232 9550-18, EMail: reichert@vhs-lw.de